webthreads.de - Web 2.0, Web-Entwicklung und Netzkultur von Markus Kühle

Was ist Web 2.0?

Der Begriff Web 2.0 ist mittlerweile überall zu hören, überall present und wird viel diskutiert. Dennoch weiß nicht jeder wirklich etwas damit anzufangen oder haben den Begriff einfach nur mal gehört ohne die Bedeutung zu erfahren. Auch ich habe in der letzten Zeit immer öfters den Begriff erläutert und versucht zu erklären. Obwohl schon einige niedergeschrieben Artikel zu diesem Thema bestehen hat doch jeder eine kleinen Unterschied im Verständnis von Web 2.0 und aus diesem Grund schreibe ich hier wie ich Web 2.0 verstehe und sehe.

Ursprung

Wenn nach dem Begriff “Web 2.0″ gesucht wird so stößt man schnell auf die Seite von Tim O’Reilly mit seinem Artikel “What is Web 2.0“. So wie Jesse James Garret von adaptive path den Begriff “Ajax” mit seinem Artikel “A New Approach to Web Applications” prägte und dokumentierte, so hat Tim O’Reilly mit seinem Artikel “What is Web 2.0” den Begriff Web 2.0 geprägt und dokumentiert.
Tim O’Reilly beschreibt sieben Prinzipien des Web 2.0 die im folgenden aufgelistet sind, wobei ich versuche die Grundaussagen in ein oder zwei Sätzen wiederzugeben:

  1. The Web as Platform
    • Das Web/Internet ist mittlerweile allgegenwärtig. Jeder kennt es und jeder nutzt es und das nicht nur über den Browser sondern über viele Dienste und Praktiken (siehe auch die Grafik über die Prinzipien und Praktiken von Web 2.0).
  2. Harnessing Collective Intelligence
    • Verlinkungen der Daten und Seiten im Web untereinander. Dem Wissen einen Rahmen geben. Nicht umsonst ist Yahoo! mit seiner Linkliste die erste Erfolgsstory im Internet. Ein Beispiel aus aktuellen Zeiten ist die Platform Wikipedia, auf der ein beliebiger User Wissen niederschreiben darf und ein anderer beliebiger User diesen Artikel ändern darf.
  3. Data is the next Intel Inside
    • Die hinter den Web Anwendungen gesammelten Daten sind die Basis einer Web Anwendung. Eine große Menge von Daten wird durch eine Anwendung der Masse preisgegeben.
  4. End of the Software Release Cycle
    • Software wird nicht mehr als Produkt ausgeliefert sondern als Service. Ein Produkt aktuell zu halten ist wesentlich schwieriger als einen Service. Bei einem Service wir im günstigsten Fall noch nicht einmal bemerkt, dass ein Update eingespielt wurde.
  5. Lightweight Programming Models
    • Um Daten und Services der breiten Menge bereit zu stellen werden “Lightweight Programming Models” implementiert. Das heißt, dass die Daten sehr einfach über eine HTTP (XML über HTTP) oder Web-Service Schnittstelle bereitgestellt werden.
  6. Software Above the Level of Single Device
    • Nicht nur der PC ist als Endgerät geeignet sondern auch Mobile oder sonstige Geräte.
  7. Rich User Experience
    • In Web Anwendung werden “Rich User Interfaces” und eine Interaktion mit dem Server implementiert wie sie bisher nur in Fat-Clients vorhanden sind. Eine Schlüsselkomponente dabei ist Ajax. Populär wurde dieses Vorgehen durch Google Mail und Google Maps.

Der Artikel beschreibt diese sieben Prinzipien sehr ausführlich und mit einigen Beispielen. Allerdings ist es dennoch recht komplex den Begriff “Web 2.0″ zu verstehen und so schreibt Tim O’Reilly in seinem Blog noch einmal folgende Definition, die meiner Meinung nach Web 2.0 gut beschreibt.

Web 2.0 is the network as platform, spanning all connected devices; Web 2.0 applications are those that make the most of the intrinsic advantages of that platform: delivering software as a continually-updated service that gets better the more people use it, consuming and remixing data from multiple sources, including individual users, while providing their own data and services in a form that allows remixing by others, creating network effects through an “architecture of participation,” and going beyond the page metaphor of Web 1.0 to deliver rich user experiences.

Um dieses Zitat oder die Frage “Was ist Web 2.0″ verständlich zu machen hat der aperto-blog eine Grafik im Web 2.0 Stil der Tags erstellt.

Web 2.0 Map

Auf der dem dazugehörigen Blog Artikel des aperto-blogs findet sich auch das englische original Bild, was mir noch ein wenig besser gefällt aber nachdem das Zitat schon in Englisch ist sollte doch das Bild in Deutsch dargestellt werden.

Tagging
Da nun schon die Tags angesprochen wurden können Tags auch gleich erläutert werden. In Web 2.0 Anwendung kategorisiert man nicht mehr einfach nur in Ordnern oder Strukturen sondern man “Tagged” einen Link, Bild, Sammlung oder Artikel. Wer mehr im Zusammenhang mit vernünftigem “Tagging” wissen möchte der sei auf den Artikel “Sinnvolles Tagging” von Blog Age verwiesen.
Die wohl mit populärste Web Anwendung, bei der Tagging ein Hauptbestandteil der Anwendung ist, ist del.icio.us. Wer del.icio.us noch nicht kennt: Es ist on online Bookmark-Manager bei dem zu jedem Bookmark Tags, die den Inhalt des Bookmarks beschreiben, vergeben werden. Das folgende Bild zeigt einen Ausschnitt der am meißten verwendeten Tags bei del.icio.us und die typische Darstellung.

del.icio.us Tags

Dieses allein ist allerdings noch keine Besonderheit denn online Bookmark Manager gibt es viele. Interessant wird das ganze, weil aus del.icio.us eine “Social Software” gemacht wurde. Man kann sehen wie viele User den Bookmark auch noch gebookmarkt haben oder welche Bookmarks unter bestimmten Tags von anderen Usern gesammelt wurden. Im kurzen: Die Anwendung ist nicht für einen einzelnen User allein abgeschottet sondern verbindet miteinander.

Mein Verständnis von Web 2.0

Mein Verständnis von Web 2.0 ist im Prinzip das oben in der Definition von Tim O’Reilly beschriebene der sieben Prinzipien nur, dass ich persönlich zwei Prinzipien als hervorgehoben sehe:

  • Intelligentes Web unter der Beteiligung eines jeden einzelnen
  • Rich Interactive User Interfaces

Intelligentes Web unter der Beteiligung eines jeden einzelnen

Zum einen ist der Unterschied zu herkömmlichen Web Anwendungen, das jeder User sein Wissen, seine Ideen sein Content in eine bestimmte Web Anwendung einbringt und mit anderen Usern teilt. Die gesamte Web Anwendung besteht im Grunde aus dem gesammelten Wissen, der Kommunikation untereinander und der Vernetzung zwischen dem ganzen. Dieses Wissen noch untereinander verlinkt oder mit anderen Datenquellen verfeinert ergibt das ganze. Bekannte Beispiele für solche Anwendungen sind:

  • del.icio.us: “Eine Bookmark-Sammlung – von dir und von jedem anderen.”
  • flickr: “Die beste Möglichkeit deine Fotos zu speichern, suchen, sortieren und verteilen.”
  • YouTube: “Freier online Video Streaming Service, der Usern erlaub Videos die Mitglieder hochgeladen haben anzusehen und zu verteilen.”
  • YiGG: “YiGG kombiniert soziales Bookmarking, Blogs sowie RSS und besticht durch eine nicht-hierarchische Nachrichtenverteilung.” – Ein deutschsprachiger Klon von digg.com.

Solche Anwendungen werden sind auch unter dem Begriff “Social Software” genannt, denn es geht nun nicht mehr einfach nur darum jeden einzelnen User ein Tool zu bieten sondern vielmehr darum, dass der einzelne User sein Wissen teilt, seine Kontakte zu anderen Usern aufbaut und sich mit Ihnen austauscht. Beispiele für “Social Software” sind:

  • openBC: “Networking und Geschäftskontakte erstellen”
  • Lokalisten: “Wer kennt wen und woher kenne ich den?”
  • QYPE: “Der ideale Ort um die besten Adressen, Dienstleister und Treffpunkte einer Stadt zu finden, zu empfehlen und andere Menschen zu treffen”

Rich Interactive User Interfaces

Einer der meiner Meinung nach wichtigsten Punkte ist der Punkt “Rich Interactive User Interfaces”. Das Web ist nicht mehr nur mit einfaches HTML mit einer einfachen Informationsseite sondern es entstehen Anwendungen die normalen Fat-Clients um nichts nachstehen. So werden zum Beispiel Drag und Drop im Zusammenspiel mit der dynamischen Interaktion zum Server auf Webseiten normal. Man siehe zum Beispiel in dem Bericht “Excel kann gelöscht werden” und zudem habe ein kleines Einstiegstutorial über die Drag und Drop Komponente der Yahoo! User Interface Library erstellt (Man siehe auch in der Kategorie “Beispiele“). Schöne Beispiele für Rich Interactive User Interfaces sind:

  • Zoho Writer: “Online Word Processor”
  • Kiko: “A new kind of Online Calendar” – Online Kalender
  • Pageflakes: “Deine personalisierte Startseite im Web”

Wenn also die beiden Punkte – Intelligentes Web unter der Beteiligung eines jeden einzelnen und interaktive Oberflächen die den Fat Clients um nichts nachstehen aber dennoch ohne weitere Installation, also somit im Browser, laufen – im einzelnen für sich oder beide zusammen in einer Web Anwendung auftreten so kann man von Web 2.0 sprechen. Die sieben Prinzipien von Tim O’Reilly verfeinern die Beschreibung dazu noch.
Eine zum Thema ganz passende Grafik zur “Web 2.0 Architektur” hat Dion Hinchcliffe in dem Artikel “The state of Web 2.0” erstellt:

Web 2.0 Architektur

Der letzte Begriff der hier noch auftaucht und kurz erläutert werden soll ist der Begriff “Mashup“. Ein “Mashup” ist eine Seite die sich aus mehren schon vorhandenen Teilen anderer Webseiten zusammen setzt. Beliebt ist zum Beispiel das Einbinden von Google Maps wie es zum Beispiel LaufRausch oder das erst vor kurzem hier vorgestellte Geo IP Tool implementiert hat.

Ich hoffe doch, dass nun Web 2.0 und die dazugehörenden Begriffe zu mindestens Ansatzweise erläutert und verdeutlicht wurden. Falls der ein oder andere eine die hier niedergeschriebene Meinung nicht teilt oder ein anderes Verständnis von Web 2.0 hat so steht ihm natürlich frei seine Meinung hier publik zu machen.

158 Kommentare zu 'Was ist Web 2.0?' »»


Kommentare

  1. Kommentar by kosmar | 05.05.2006 at 12:00:03

    sehr schöne zusammenfassung. was und was nicht web2.0 ist ist noch lange nicht ins detail ausdiskutiert, wird es auch nie. wichtig ist wohl nur, dass man ein ungefähren gemeinsamen nenner finden kann, damit auch die computerbild mal sagen kann was da geht. eine definition in drei sätzen ist wahrscheinlich gar nicht möglich oder nötig.

  2. Kommentar by juri | 23.11.2006 at 18:58:26

    Danke für den schönen Artikel.
    Leider ist das Thema aus meiner Sicht etwas überhitzt. Es wäre schade, wenn die w2.0 Bewegung zu einem neuen Börsen-Bubble wird.

  3. Kommentar by Kleiner Helfer | 25.11.2006 at 17:48:48

    Hier ist ein kleines Lexikon über Web 2.0, das neue Internet allgemein und über viele neue Internettechnologien.
    Bekannte neue Wörter werden einfach und verständlich erklärt:
    http://www.netzwerk-des-wissens.de/ArtikelZusammenstellen_DB.php?artikel_id=22

  4. Kommentar by Andre | 08.12.2006 at 13:16:36

    Hier noch zwei Anwendungsbeispiele für Tagwolken: 1. inhaltliche Ähnlichkeiten von Mediengütern (DVDs, Filme, Musik-CDs, Bücher, Hörbücher und Computerspiele) explizieren und durchsuchbar machen, siehe http://www.hitflip.de/tagwolke.php 2. Beliebtheit von Künstlern explizieren wie bei http://www.hitflip.de/artistwolke.php . Wir wissen noch nicht so genau wie gut Tags / Tagwolken auf die Dauer sein werden. Bei uns sieht man, dass es noch lange dauern wird bis die mehrheit der Mitglieder bei uns verstanden haben wird was Tags sind und wie sie funktionieren.

  5. Kommentar by Janine | 08.12.2006 at 14:20:03

    Hallo !!

    Sehr schöner Artikel ! Allerdings hätte ich noch einen tip! Du lobst del.icio.us (zu Recht) in höchsten Tönen :-)
    Schau mal auf http://linkarena.com vorbei ! Meiner Meinung nach auch erwähnenswert !!

    liebe grüße :-)

  6. Kommentar by Markus | 09.12.2006 at 11:41:39

    @Andre: Nette Tagclouds und schöne Beispiele für die Verwenden – vielen Dank. Wie sie auf lange Sicht angenommen werden ist natürlich nicht klar, aber ich denke, dass Tagclouds eine neue Möglichkeit der Navigation ergeben sollen – neben der Normalen Suche oder dem Menü. Von daher kann es durchaus sein, dass die Tagcloud nicht von allen Usern einfach so angenommen oder verstanden wird.
    Aber gerade beim Verständnis sollte man nachhelfen, also den User beschreiben und erläutern was eine Tagcloud ist und wie man sie verstehen kann.
    Diese Einführungen in neue Komponenten auf einer Webseite gehört genauso dazu wie das Einführen der neuen Komponente selbst.

    @Janine: Danke für deine Hinweis. Linkarena.de kannte ich in der Tat noch nicht, aber del.icio.us sollte auch nur ein Beispiel sein. Das del.icio.us es aber verdient hat anstatt den vielen anderen erwähnt zu werden ist die Tatsache, dass sie die ersten waren die das Taggen von Links und Verknüpfungen zwischen den Linksammlungen von Usern implementiert haben. Sie waren der Voreiter von Social Bookmarking Tools und aus diesem Grund auch sehr erfolgreich.
    Als erfolgreiches deutsches Social Bookmarking Tool ist z.b. auch Mister Wong zu nennen..

  7. Kommentar by Preisvergleich | 15.01.2007 at 01:59:22

    Vor allem in der letzten zeit läuft dieser Begriff einem über dem Weg. also ich denke ein Webmaster sollte sich damit schon beschäftigen… Die Zukunft wirds zeigen

  8. Kommentar by Hans Kolpak | 25.01.2007 at 15:35:22

    Was unterscheidet die Web-Versionen voneinander?
    Ein Wortbild mag helfen.
    Web 1.0 fällt mit der Tür ins Haus,
    Web 2.0 rennt offene Türen ein und
    Web 3.0 fehlt Schloß und Riegel.

  9. Kommentar by Schnösel | 01.03.2007 at 11:24:28

    nette definition, wobei ich mich doch lieber an wikipedia halte. mich haben zum teil unsinnige wörter und grammatik (vor allem fehlende kommata) verwirrt … die solltest du bei solch einem artikel ausmerzen

  10. Kommentar by Vagabund | 02.03.2007 at 17:41:10

    Web2.0 ist angekommen. Die meisten Nutzer können nur mit dem Begriff nichts anfangen und wissen auch nicht, das sie Web2.0-Anwendungen regelmäßig nutzen.

  11. flo
    Kommentar by flo | 08.03.2007 at 17:38:31

    die rechtschreibung lässt zu wünschen übrig.

  12. Kommentar by Markus | 08.03.2007 at 19:30:34

    Vielen Dank für die Hinweise, dass Kommas fehlen oder Rechtschreibung zu wünschen übrig lässt. Tatsächlich habe ich auf die Schnelle drei Fehler gefunden und korrigiert um die Kommas habe ich mich jetzt nicht weiter gekümmert – da muss ich nochmal in Ruhe drüber lesen.

    Das nicht jeder die Meinung oder Beschreibung von Web 2.0 teilt ist mir klar. Mittlerweile ist der Begriff schon recht weit verbreitet und jeder versteht etwas anderes darunter. Daher ist es auch schwierig ein Nenner zu finden. ich denke, dass der Artikel zumindest einen kleinen Einblick in die verschiedenen Themen rund um den Begriff Web 2.0 gibt.

  13. Kommentar by Eduard Hildebrandt | 30.03.2007 at 10:24:13

    Gute Zusammenfassung zur Web 2.0!
    Was Web 2.0. für mich ist, demonstriert das folgende Video sehr gut:
    http://family-hildebrandt.com/eduard/2007/03/08/was-ist-web-20/
    Es ist die soziale Komponente und die Art und Weise wie wir inzwischen mit Information umgehen.

  14. Kommentar by Markus | 30.03.2007 at 15:44:10

    Hi Eduard,

    du hast recht, das Video “Web 2.0 … The Machine is Us/ing Us” finde ich auch sehr gut und hatte es schon vor einiger zeit gepostet.

    Vielen Dank für die Info!

  15. Kommentar by single | 12.04.2007 at 20:50:07

    Ein sehr schöne Zusammenfassung des Trends “Web 2.0″. Danke.

  16. Kommentar by arne berents | 10.05.2007 at 19:36:38

    z.B. http://www.fotosverkleinern.de ist eine web 2.0 Anwendung..

    oder etwa nicht?

  17. Kommentar by Markus Kühle | 10.05.2007 at 23:51:51

    Naja, es ist eher eine Utility Seite. Wenn man sich auf der Seite noch ein wenig austauschen könnte, es Interaktion von Usern geben würde oder evtl. dicke GUI Widgets zu sehen wären dann könnte man vielleicht davon reden, dass es in die Web 2.0 Richtung geht.

    Dein Link hier klingt eher ein wenig nach Werbung aber es ist ja ein nützliches Utility, sofern man nicht IrfanView kennt.

  18. Kommentar by Maik | 20.05.2007 at 03:13:11

    Danke für diese Aufklerung…..

  19. Kommentar by Joachim | 23.05.2007 at 07:48:11

    Hallo,

    dankeeeee für diesen sehr schönen Artikel.

    Ich schaue hier wieder vorbei!

    Grüße aus Stuttgart
    Joachim

  20. Pet
    Kommentar by Pet | 10.06.2007 at 15:11:22

    Unglaublich….heute sollte doch eigentlich jeder 2.0 kennen….denkste!!

  21. Kommentar by Verbig | 10.06.2007 at 15:12:24

    nette seite….für alle die beims tart von 2.0 nicht soooo dabei waren

  22. Lin
    Kommentar by Lin | 10.06.2007 at 15:21:01

    warum nicht 3-4-5.0 ??? abwarten!!

  23. Kommentar by nitro | 13.06.2007 at 23:53:49

    alles was zur zeit in sein will, klebt sich den stempel web 2 drauf. egal ob web 2 drin ist oder nich

  24. Kommentar by TIMBaER | 16.08.2007 at 15:24:06

    Sehr gute Zusammenfassung zu Web 2.0
    Ob Web 2.0 jedoch das bringt was sich verschiedene Leute von Web 2.0 versprechen muss erst noch abgewartet werden.
    Sobald Web 2.0 sich durchgesetzt hat, wird eh wieder das nächste Thema ausgesucht und zum Hype gemacht.

    Gruß

  25. Kommentar by Mike | 07.09.2007 at 22:21:14

    Hi Markus,
    auch wenn es schon fast 1,5 Jahre her ist …
    Eigentlich habe ich ganz was anderes gesucht, aber das ist eine nette Zusammenstellung. Mir kommt es so vor, als wenn das Web 2.0 für viele schon mit den “neuen” Grafikstilen aufhört: Die freistehenden Logos, glass buttons, … Ein paar davon auf die Seite und schon hat man Web 2.0 :-(
    Ciao,
    Mike

  26. Kommentar by vornamen | 09.10.2007 at 14:17:38

    Eine sehr schöne Zusammenfassung, vor allem für welche, die mit dem Begriff bisher nichts anzufangen wussten!

    Wobei man dazusagen muss, dass der Begriff sehr oft missbraucht wird. Einige nehmen einfach ein WordPress Theme, klatschen ein paar tolle Logos und Buttons drauf und taufen die Seite “Web 2.0 Blog”…

  27. Kommentar by Heinz | 10.10.2007 at 10:54:03

    Ein äußerst informativer und wirklich erstklassiger Artikel – danke an den Verfasser!

  28. Kommentar by peet | 17.10.2007 at 07:08:24

    Sorry, aber der größte Teil des sog. Web2.0 ist doch Mist. Wo jeder kommentieren kann, drifftet der Inhalt bald ins Belaglose ab. Mitmachen ist zwar schön, aber eine gute Seite braucht eine funktionierende Redaktion.

  29. Kommentar by Micro Blog Community Fan | 23.10.2007 at 19:36:28

    Hallo, habe den Artikel gerade gelesen muss sagen das er sehr gut ist! Vielen Dank – jetzt kenn ich mich ein bissel besser aus!

  30. Kommentar by Micro Blog Community Fan | 23.10.2007 at 19:38:28

    Wieso kann ich meinen Kommentar nicht sehen?

  31. Kommentar by Markus Kühle | 24.10.2007 at 09:17:21

    Vielen Dank für die vielen Kommentare. Freut mich wenn ich ein wenig zur Aufklärung von dem Mysterium “Web 2.0″ beitragen konnte. =)

  32. Kommentar by Mefiabapables | 14.11.2007 at 00:24:00

    Hi,
    Ist es empfehlenswert bei einem Neuwagen ein Navigationssystem ab Werk zu ordern oder sollte man es besser Nachrüsten, weil man es dann besser austauschen kann?

    Vielen Dank,
    Mark

  33. Kommentar by Gangster | 14.11.2007 at 13:50:14

    ey voll krass diese information…… neee eigendlich nich

  34. Kommentar by Elis | 15.11.2007 at 12:20:21

    Hallo!
    Zunächst Dank für den (gewiss mühevollen) Überblick zum Thema – welches, tja, eigentlich nicht mal für den Erfinder mehr ein Thema ist:

    O’Reilly prophezeit Ende des Web 2.0-Hypes
    http://www.krone.at/index.php?http%3A//wcm.krone.at/krone/S22/object_id__83173/hxcms/

    … oder nach Belieben:

    Namensgeber O’Reilly sieht Ende des Web 2.0-Hypes erreicht
    http://derstandard.at/?url=/?id=3105350

    Steckt aber ohnehin nur in beiden Artikel derselbe Kern – nämlich Ende des “Web 2.0″-Hypes.

    Jetzt spukt das Thema 2 – 3 Jahre durch sämtliche Medien, kaum jemand hat’s zu Beginn verstanden, kaum jemand hat’s während des Hypes verstanden, und jetzt ist soll Ende mit dem sein, was kaum einer verstanden hat. Ist doch lustig, oder?

    Schreibe gerade selber einen ca. 15-seitigen Artikel, der zum ganzen Thema WWW mal das beschreibt, was allgemein war, was ist und voraussichtlich kommen wird – inkl. Detail-Beschreibungen, was was überhaupt ist (alte Technologien vs. neue etc). Sollte dadurch (u.a.) ein allgemeiner Überblick für Web-Nutzer, Entwickler, Anwender etc werden.

    Grüße!

  35. Kommentar by Markus Kühle | 15.11.2007 at 14:17:20

    Hi Elis,

    vielen Dank für den Hinweis! Eben beim Mittagessen hatten wir genau das Thema, dass Web 2.0 schon wieder ein “alter Hut” ist. Ich denke eher, dass es so langsam zur Normalität wird. Neue Webanwendungen, neue Services, neue Funktionen im Browser usw. werden einfach als normal angesehen.

    Otto Normaluser wird nicht wissen, dass das ganze mal zu dem Begriff Web 2.0 zugeordnet werden konnte und daher einfach als “normal” hinnehmen. Aber das kann uns ja auch

    Wenn du deinen Bericht fertig ist und dieser öffentlich ist dann gib doch ruhig noch einmal Bescheid

  36. Kommentar by Elis | 16.11.2007 at 12:49:48

    Hi Markus!

    Nun ja, wenn man das …

    http://www.youtube.com/watch?v=e9MgHuitMwU

    … als “normal” betrachten und akzeptieren wird (im Grunde genomen schon fast so ist), tja, dann ist doch alles in Ordnung … (;- )))

    Lg Elis

  37. Kommentar by IFRS | 02.12.2007 at 13:24:30

    nette seite….für alle die beim start von 2.0 nicht soooo dabei waren

  38. SEO
    Kommentar by SEO | 06.12.2007 at 06:22:31

    Vielen Dank für den Artikel zum Web 2.0. Die Veranschaulichung habe ich nicht ganz so verstanden, aber trotzdem sehr hübsch gemacht, Wichtig beim Web 2.0 sind auch immer die “BETA” Buttons nahe beim Logo. Ich finde die typischen Web 2.0 Webdesign auch so schön, sie wirken so zerbrechlich, damit ist eine neue Internetkultur entstanden und das begrüsse ich. Hätte mir in diesem Zusammenhang noch mehr Web 2.0 Beispiele gewünscht, also typische Portale, die sich von altmodischen unterscheiden.

  39. Kommentar by derhoesel | 30.12.2007 at 03:58:02

    Ein schöner Artikel. Vor Allem den Abschnitt über die Ursprünge finde ich sehr gelungen. Eine gute Herangehensweise an ein Schlagwort, das inzwischen so allgegenwärtig ist, dass kaum mehr jemand zu wissen scheint, um was es sich eigentlich konkret handelt.

  40. Kommentar by Artikelverzeichnis | 06.01.2008 at 10:37:02

    Danke für die Zusammenfassung.

  41. Kommentar by Mpromedia Webdesign | Mark | 27.02.2008 at 15:23:19

    Vielen Dank für diesen umfangreichen und auch (endlich mal) verständlich geschriebenen Beitrag zum Thema Web2.0. Als Webdesigner befasse ich mich täglich mit Web-Anwendungen und Web-Design, auch Trends werden sofern meine Zeit ausreicht mit verfolgt und begutachtet, Web2.0 habe ich mir aber bislang nicht angeguckt und meiner Meinung nach selbst auch viel zu wenig genutzt. Es gibt viele schöne Web2.0 Seiten im Netz, die Web2.0 Dir listet einige von diesen Seiten.

    Gruß aus Holland :)

  42. Kommentar by Volker | 20.03.2008 at 01:16:22

    Man kann das Web 2.0 mit den inflationären Talkshows vergleichen: Viel heiße Luft, viel Schulterklopfen – vornehmlich die eigene- und jeder geht so wie er gekommen ist – ohne tiefere Erkenntnisse.

  43. Kommentar by Auto kaufen | 12.04.2008 at 19:02:19

    Schöne kurze und ausführliche Erklärung. Die Liste der Beispiel könnte man noch unendlich vortsetzen. :)

  44. Kommentar by Steffen Thomas | 16.04.2008 at 17:12:29

    Eine ausufernde Menge an sehr häufig nicht authentischen Informationen ist kein wahrer Fortschritt für die Menschheit.

  45. Kommentar by AKuban | 27.04.2008 at 23:37:31

    Tja schöne Erklärung aus dem Jahre ´06. Und dennoch bietet jeder der einzelnen oben genanten sieben Punkte genug Stoff für mehrere Diplom- / Bachelor- / Masterarbeiten. Zudem mittlerweile in den Fachzeitschriften schon Artikel die Überschrift “Web 2.0 war gestern, heute ist Web 3.0″ tragen.
    Ich denke der normale User muss nicht wissen was Web 2.0 ist, für ihn ist es wichtig das seine Applikationen laufen und er seine bevorzugten Internetseiten nutzen kann. Wer allerdings in dem Bereich arbeiten möchte,sollte sich einmal intensiver mit der Materie auseinandersetzten. Denn die Möglichkeiten User basierten Inhalt aus Wirtschaftlichen Gründen zu speichern und zu verwerten sind mannigfaltig.
    Was allerdings gerne von denn Programmierern außer acht gelassen wird, sind die rechtlichen Konsequenzen.
    Denn ein Mashup von Inhalten zur (kommerziellen) Nutzung kann schnell einige Gesetzte verletzten, nicht zuletzt das Urheberrecht. Und damit wird das Gebiet Web 2.0 / 3.0 um einiges Grösser.

  46. Kommentar by ????????? | 18.05.2008 at 17:11:48

    Ich soll ein Referat über Web2.0 halten. Ich meine Web 2.0 ist doch nichts anderes, als die neue Generation,oder?

  47. Kommentar by Markus Kühle | 18.05.2008 at 19:45:25

    Neue Generation ist relativ – man kann es natürlich so bezeichnen, allerdings ist das doch sehr allgemein.

  48. Kommentar by Artikelverzeichnis | 03.08.2008 at 15:09:40

    Also man muß es mal so sehen. Seit dem das mit dem Wort 2.0 aufkam, rüttelte es einige wach. Man machte sich ja seitdem mehr bewußt, das die User mehr interaktion brauch und bekommen müssen. Die User müssen selbst an der Seite mitgestallten und wachsen können. Vorher war das ja alles nicht so.

  49. bst
    Kommentar by bst | 10.10.2008 at 11:23:35

    au weia, für mich als PC-Laien liest sich das alles wie ein Chinesisch-Handbuch in arabischer Schrift.

  50. Kommentar by Holzspielzeug | 29.10.2008 at 12:54:17

    Prima Überblick und Zusammenfassung!
    Bin gespannt, ob Web2.0 wirklich das hält, was es verspricht.
    Denke, da wird noch einige Zeit verstreichen.

    Gruß

  51. Kommentar by Holzspielzeug | 30.10.2008 at 15:53:08

    Hmm ehrlich gesagt verstehe ich den ganzen Hype um Web2.0 nicht so genau. Ob sich da wirklich soviel ändert?
    Irgendwie sind da zuviele Sachen unter Web2.0 zusammengefasst.

  52. Kommentar by Lustige Videos | 11.11.2008 at 11:25:15

    Ich war grad für ‘nen Teil meiner Diplomarbeit auf der Suche nach Definitione und Ausführungen zum Begriff Web 2.0 und bin auf Deinen Artikel hier gestoßen Finde ich generell recht gut geschrieben und auch Deine Gedanken gefallen mir, nur fehlen mir ein wenig wesentlich Kritikpunkte bzw. eine bisschen kritischere Denkweise bezüglich des Hypes um das “Web 2.0″.

  53. Kommentar by Hilde | 14.01.2009 at 13:15:47

    what the fuck? könnt ihr das mal verständlich erklären ihr homos?
    ich versteh nichts und das liegt nicht an meiner doofheit was ist ajax etc?verdammt!!

  54. Kommentar by Markus Kühle | 14.01.2009 at 13:42:23

    Ich bin mir nicht sicher ob ich deinen Kommentar löschen soll oder nicht. Aber anhand deines Schreibstils würde ich vermuten, dass es doch sehr stark an dir liegt..
    Aber vielleicht solltest du erstmal anfangen zu verstehen was normaler HTTP Request ist. Anschließend ist Ajax eigentlich ziemlich simpel zu erklären.

  55. Kommentar by Tobias M. | 16.01.2009 at 08:06:02

    Also da mir das Web 2.0 langsam auf die nerven geht , warte ich gespannt auf das 3.0 ….was wird das wohl sein? schwer vorzustellen :P

  56. SWS
    Kommentar by SWS | 25.02.2009 at 15:23:37

    Alles redet vom Web 2.0. Doch was ist mit Semantic WEB?

  57. Kommentar by Nick | 28.02.2009 at 16:38:15

    Danke für den schönen Artikel.
    Leider ist das Thema aus meiner Sicht etwas überhitzt. Es wäre schade, wenn die w2.0 Bewegung zu einem neuen Börsen-Bubble wird.

  58. Kommentar by Thai | 05.03.2009 at 19:55:45

    Ein sehr schöne Zusammenfassung des Trends “Web 2.0″. Danke.

  59. Kommentar by Hannes | 11.03.2009 at 08:45:10

    gerade lese ich diesen beitrag, auch wenn er schon älter ist, aber ist immer noch topaktuell, gratuliere ist echt top recherchiert, dieses web 2.0 ist echt eine bereicherung fürs internet

  60. Kommentar by Steffen | 20.03.2009 at 11:00:24

    Der Hype von Web 2.0 scheint zu Ende zu gehen. Innovationen gab es in letzter Zeit ja auch nicht mehr so oft.
    Der Artikel ist zwar schon etwas älter, aber er hat noch viel aktuelles zu bieten. Good job!

  61. Kommentar by Andy Holland | 01.05.2009 at 19:25:58

    wann kommt eigentlich 3.0 auf uns zu ? :)

  62. Kommentar by Tuning Wiki | 02.05.2009 at 17:55:43

    Solangsam wird das alles etwas breitgetretten. Web 2.0 hier und da ich kann es bald nicht mehr hören. Alles nur neuer besser schneller. Was gerade trendy ist zu diesen Themen kommen 1000 und mehr seiten und nach kurzer Zeit sind viele Trends wieder weg.

  63. Kommentar by Markus Kühle | 04.05.2009 at 11:57:20

    In der Tat merkt man jetzt, gut drei Jahre nach dem Erstellen dieses Artikels, dass der Hype wieder abflacht. Vor allem die kleinen bunten Web 2.0 Anwendungen schließen wieder ihre Seiten und verschwinden einfach. Viele haben einfach vergessen vorher zu überlegen wie sie durch ihre “Beta-Anwendung” zu Geld kommen können oder haben sich falschen Vorstellungen hingegeben. Aber es kann eben nur ein YouTube oder eine Word App geben welche von Google gekauft wird ;)

    Was aber deutlich zugenommen hat ist der Austausch von Nachrichten und das Leben im Web. Ob man nun Blogs, Twitter oder Facebook verwendet ist dafür erst einmal egal. Aber viele geben nun auch einfach ihr Wissen preis und lassen andere an dem Inhalt der eigenen Webseite mitgestalten.

    Vom Hype geht es nun eher in Richtung Normalität.

  64. Kommentar by Mathias Schneider | 16.05.2009 at 14:29:23

    @TuningWiki: Darauf kommt es bei Web 2.0 gar nicht an, denke ich, dass darum ein riesen Hype gemacht wird. Was du als breittreten empfindest, ist eher die inflationäre Benutzung des Begriffs… und vor allem meist falsche. Nicht alles, was sich heute mit Web 2.0 schmückt, ist auch wirklich Web 2.0. Aber drum herum kommt man eben nicht mehr, weil das Web nunmal 2.0 geworden ist… Google, Amazon, Blogs, Twitter, StudiVZ etc. Das meiste, was man heute nutzt basiert auf der Idee des Web 2.0.

    Von daher ist Web 2.0 doch ein Segen. Liberalisierung der Märkte. Hierarchien werden untergraben durch die Möglichkeiten des Web 2.0.

  65. Kommentar by Minn Kota | 30.05.2009 at 22:29:49

    nette seite….für alle die beims tart von 2.0 nicht soooo dabei waren

  66. Kommentar by Veyton Design | 01.07.2009 at 02:59:59

    wie man sieht, totgesagte leben länger. das trifft hier auch mal wieder zu. web2.0 und seine diversen schreibweisen werden auch nicht in den nächsten jahren untergehen. netter artikel.

  67. Kommentar by Mathias Schneider | 07.07.2009 at 10:39:04

    Hat Tim O’Reilly nicht letztens schon vom Web 3.0 getwittert? ;-)

  68. Kommentar by Mathias Schneider | 07.07.2009 at 10:40:39
  69. Kommentar by Markus Kühle | 10.07.2009 at 10:18:50

    Den Begriff “Web 2.0″ wird man sicher vergessen oder nicht mehr so stark verwenden aber sämtliche oder viele Eigenarten die damit aufgekommen sind wird man für selbstverständlich halten (Tag Clouds, Community, User-Content).
    Und ich bin sehr gespannt was genau “Web 3.0″ sein wird. Aktuell gibt es einige Ausprägungen dafür ;).

  70. Kommentar by Matt | 11.07.2009 at 09:34:25

    Großartig, ich liebe Tim O’Reilly und schreibe derzeit auch an meiner Thesis zum Thema Marketing 2.0. Da kommt ganz klar auch Tim O’Reilly drin vor.

  71. Kommentar by jet protector jpx | 17.07.2009 at 01:38:13

    Ein sehr interessanter Artikel! Ist der Web 2.0 Hype nicht schon vorbei?

  72. Kommentar by Miyuki Beads | 22.07.2009 at 00:05:13

    ich frage mich mittlerweile was diese ganze Web2.0 Bewegung denn nun wirklich verändert hat ??

  73. Kommentar by my-kinderbuch | 22.07.2009 at 09:50:58

    Guter Artikel, auch wenn ich nach wie vor skeptisch gegenüber dieser ganzen Entwicklung bin. Zum Beispiel diese SocialBookmark-Seiten. Diese werden ohnehin nur zur Suchmaschinenoptimierung mißbraucht. Aber wenn’s die Benutzer glücklich macht…

  74. Kommentar by Fern | 22.07.2009 at 17:20:45

    gibt es eigentlich eine webseite welche sich mit dem sogenannten e-learning, onlinestudium etc. im web 2.0 stil beschäftigt. habe bisher noch keine bahnbrechenden informationen gefunden

  75. Kommentar by pfefferspray | 27.07.2009 at 17:08:19

    Sehr Interessanter Artikel, obwohl es schon älter ist. !

  76. Kommentar by Preisvergleich | 28.07.2009 at 13:55:38

    Web 2.0 in dem Sinne kann ich nicht mehr erhören wenn das als absoluter Standard gesehen wird. Schlagschatten hier und da usw. So manchmal verfalle ich der Nostalgie und freu mich über richtig simple Websites, die einfach nur informieren. Nicht mehr und nicht weniger.

  77. Kommentar by Markus | 29.07.2009 at 13:10:09

    Tja nur ist eine Seite, speziell ein Blog ohne Web 2.0 Features gar nicht mehr wirklich realisierbar. Tags in Artikeln erleichtern ungemein das Auffinden ähnlicher Themen, Bookmarkdienste gibt es auch wie Sand am Meer und werden scheinbar auch genutzt.

  78. Kommentar by CSS Designer | 23.10.2009 at 22:06:51

    sehr guter Beitrag und die Definition ist wirklich gut.

  79. Kommentar by Michael Reichel | 14.11.2009 at 19:42:09

    Danke für die Aufklärung und die Zusammenfassung.

  80. Kommentar by Miguel Rego Gomes dos Reis | 04.12.2009 at 10:49:08

    Web 2.0 bedeutet für mich persönlich die gelungene Kombination von “Schwarmintelligenz” der Massen und ein Mehrwert für jeden Nutzer. Das Internet und besonders die Weiterentwicklung zum Web 2.0 ist ein großer zivilisatorischer Fortschritt, da nun jeder als “Reporter” und Hobbyjournalist tätig werden kann. Die Aufklärung der Menschen in Zeiten von großen Lügen (CO2 Klimawandel wurde durch veröffentlichte E-Mails von Klimaforschern entlarvt) geht in großen Schritten voran. Ich bin ein begeisterter Nutzer dieses Web 2.0. YouTube muss uns noch lange als alternative Nachrichtenquelle erhalten bleiben!

  81. Kommentar by Waldkraiburger | 08.12.2009 at 09:32:37

    Ich finde das web 2.0 großartig auf bezug der funktionalitäten. Aber ich finde auch, dass das web 2.0 oft falsch angesehen wird, da fast alle meinen das web 2.0 etwas neues ist und das ist es eben nicht. Man nehme viele Bausteine, kombiniert sie und das ergebnis ist web 2.0.
    liebe grüße
    tom

  82. Kommentar by Rechnung online erstellen | 23.12.2009 at 10:02:06

    Sehr schöne Zusammenstellung, klar und deutlich erklärt. hat mir gut gefallen.
    Schöne Weihnachten.

  83. Kommentar by Ellen | 19.01.2010 at 14:11:18

    nette seite….für alle die beims tart von 2.0 nicht soooo dabei waren

  84. Kommentar by Martin | 26.01.2010 at 11:09:44

    Ein wirklich schöner Artikel. Vor Allem den Abschnitt über die Ursprünge finde ich sehr gut und korrekt. Eine gute Herangehensweise an ein Schlagwort, das inzwischen so allgegenwärtig ist, dass kaum mehr jemand zu wissen scheint, um was es sich eigentlich konkret handelt. Netter Beitrag der mir geholfen hat, danke.

  85. Kommentar by Janine | 11.05.2010 at 14:13:35

    :’D

  86. Kommentar by schorch | 19.06.2010 at 09:04:44

    ist interessant mal kurz zusammengefasst aber leider noch lange nicht vollständig. Aber als Überblick mal sehr Interessant.

  87. Kommentar by Volker Lange | 04.08.2010 at 21:09:47

    Hi ,
    Google gerade im Web und bin auf dieser Homepage gelandet.
    Respekt, haben Sie toll gemacht.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihre Seite und natürlich viele Besucher.

  88. Kommentar by Simon | 25.08.2010 at 23:54:27

    Hallo zusammen,
    ein Teil einer meiner Dokumentationen die ich für das Studium mal angefertigt habe, bezog sich ebenfalls auf Ajax. Wer noch einige Zusatzinformationen sucht findet unter http://www.itblogging.de/web/ajax/ajax-architektur/ Abhilfe.

    Grüße

  89. Max
    Kommentar by Max | 30.08.2010 at 20:04:20

    nette seite….für alle die beims tart von 2.0 nicht soooo dabei waren

  90. Kommentar by Wellness | 05.10.2010 at 17:38:24

    Sehr toller Artikel, jedoch muss ich sagen, dass Web 2.0 für mich lediglich ein moderner Begriff für das derzeitige Internetgeschehen ist. Es handelt sich meiner Meinung nach um einen Begriff, der sich nicht genauer definieren lässt, trotz allem Social Media, etc. beinhaltet.

  91. jo
    Kommentar by jo | 11.10.2010 at 18:15:11

    wie wärs denn noch mit der Internet evolution? von information, interaktion, kommerzialisierung bis zur sozialisierung. lebenszyklus von web2.0 hat dann so um die interaktion angefangen, wobei die grenzen eher fließend sind. so wären wir ohne wirtschaftlich interessen vielleicht erst bei web1.02 oder so :D

  92. Kommentar by Fotograf Düsseldorf | 05.11.2010 at 14:15:20

    Danke für den schönen Artikel.
    Leider ist das Thema aus meiner Sicht etwas überhitzt. Es wäre schade, wenn die w2.0 Bewegung zu einem neuen Börsen-Bubble wird.

  93. Kommentar by Motorradbuch | 29.11.2010 at 10:26:02

    Wo einen google bei einer Suche doch hinführt…amüsanter Artikel. Irgendwie begegnen mir bei dem Reizwort “web 2.0″ entweder Kunden, die irgendwo was aufgeschnappt haben, oder Pseudo Fachblogger. Ist auch nichts besseres, wenn jeder seine geistigen Gehirngänge virtuell und web 2.0 aufgepeppt präsentiert, und mir dann Kunden davon was vorlabern :D Verrückte Welt!

    gruß Markus

  94. Kommentar by Frauenroman | 06.12.2010 at 10:03:00

    Guter Artikel! Am Anfang doch belächelt mit seinen ganzen neuen Plattformen, machen genau diese das Web 2.0 heute aus. Die Entwicklung ging weg von privaten Homepages und wurde öffentlich. Communitys gründeten sich, Blogs erblickten das Licht. Nicht zu vergessen die Facebook und Twitter Süchtigen – das Internet wäre ohne Web 2.0 langweilig.

  95. Kommentar by Veikko | 07.12.2010 at 15:21:57

    Vielen Dank für die Übersicht! … auch wenn der Beitrag schon älter ist; so ist er doch nach wie vor aktuell. Wir erhalten Fragen: Was ist eigentlich Web 3.0? – Wobei für viele diese Frage, die noch nicht beantwortete Frage nach Web 2.0 wegschiebt.

  96. Kommentar by Volker | 25.01.2011 at 20:27:43

    Wirklich schöne Seite die ihr da habt………….
    Bin schon ein paar mal auf eurer Seite gewesen und jetzt hab
    ich mir gedacht, ich schreib euch mal was nettes ins Gästebuch.
    Also echt toll was ihr hier gemacht habt.
    Macht weiter so………… :)
    Bis bald

  97. Kommentar by Dirk | 05.02.2011 at 06:52:43

    Ein sehr schöner Artikel, wenn auch schon etwas älter. Aber die Kommentare halten den Artikel ja am Leben.
    Das schöne am Web 2.0 ist doch, dass nur wenige das gesamte Spektrum erschließen können. Viele laufen einfach drauf los, bzw. twittern drauf los.

  98. Kommentar by fotograf Bielsko | 24.02.2011 at 14:01:29

    [...] Web 2.0 ist vielerorts die Rede und auch ich habe mich natürlich von einigen dieser Webdienste [...]

  99. Kommentar by Lebron James | 24.02.2011 at 14:03:43

    Was is Web 2.0 ??

  100. jan
    Kommentar by jan | 25.03.2011 at 19:04:16

    ja alles nennt sich heute web2.0 wobei sich aber die wenigsten Gedanken darüber gemacht haben was es wirklich bedeutet

  101. Kommentar by Hanna | 15.04.2011 at 20:16:41

    Schöner Artikel, gefällt mir sehr gut.

  102. Kommentar by der-Handwerker | 11.05.2011 at 10:01:01

    Aus Handwerker Sicht ist es 5 Jahre später interessant zu beobachten, welche Dienste sich von den den oben genannten durchgesetzt haben, welche vor sich hin dümpeln und welche es gar nicht mehr gibt. :-)

  103. Kommentar by Ursula N. | 21.05.2011 at 10:16:41

    Ein interessanter Artikel, momentan zwar schon überholt, trotzdem macht er doch schon deutlich, wie allgegenwärtig das Web schon vor ein paar Jahren war. Jetzt ist es ja noch präsenter: Oder haben Sie sich noch nicht Ihr neuestes App geholt..?!

  104. Kommentar by Dauerhafte Haarentfernung Mainz | 27.05.2011 at 16:41:09

    Web 2.0 ist schon cool!

  105. Kommentar by Tiernamen24 | 11.06.2011 at 17:47:13

    Ein zwar alter Artikel aber immer noch hochaktuell und hat, wie man sieht, in vielerlei hinsicht recht behalten.

  106. Kommentar by Jorge | 02.09.2011 at 14:12:18

    Nach einigen Jahren hat sich aber gezeigt das sich nur einige Web 2.0 Angebote gehalten haben. Viele sind auch wieder gestorben. Zu anderen hat es teilweise zu Auswüchsen von unzähligen Social Bookmarking Plattformen geführt die eigentlich keiner braucht.

  107. Kommentar by Bruce Wayne | 17.09.2011 at 09:51:26

    Interessant, wenn man den Artikel nach 5 Jahren liest. Noch keine Erwähnung von Smartphones, Facebooks und anderen Entwicklungen, die man heute regelmäßig benutzt. Ansonsten sehr guter Artikel, da all die beschriebenen Sachen bei den modernen Websites mittlerweile gang und gäbe sind.

  108. Kommentar by fotograf Sochaczew | 31.10.2011 at 18:02:17

    Web 2.0 is the next step to integrate internet into human consciousness, I think that rather than cyborgs there will be a lot of netborgs ;)

  109. Kommentar by Michi Seitensprung | 06.11.2011 at 12:16:34

    @BruceWayne: Du hast vollkommen Recht! Mittlerweile ist Web 2.0 eng mit der mobilen Technologie (Smartphone, Pads etc.) verknüpft. Schnell über Foursquare, Twitter oder Facebook angeben, wo man ist und was man macht. Die soziale Vernetzung ist mobil geworden und findet nicht mehr nur zu Hause am heimischen Rechner statt.

  110. Kommentar by Achim Loobes | 01.12.2011 at 11:54:34

    Als Webdesigner habe ich mich seinerzeit auch gefragt, was Web 2.0 nun ist oder darstellen soll. Als der Artikel geschrieben war ich bestimmt nicht der Einzige, der sich das nicht richtig vorstellen konnte. Na ja, jetzt wissen wir es: Web 2.0 hat sich als das Mitmach-Web entpuppt. Social Networks haben ihren Siegeszug angetreten und besonders Facebook ist kurz davor Google vom Thron zu stossen. Ich weiß noch nicht, ob dass nicht eventl. doch ein Trend ist, der auch mal wieder weniger Zuspruch erfahren kann, mal abwarten.

  111. Kommentar by Timothy | 15.05.2012 at 10:03:44

    WEB 2.0 gibt es heute immer noch. Denn einen so richtungsweisenden Definitionsansatz wie ihn O’Reilly für das WEB 2.0 gegeben hat, gibt es für WEB 3.0 aktuell nicht.
    Die Beschreibung Evolution WEB finde ich ganz passend. Denn nicht nur das WEB entwickelt sich (Technologien) sondern auch das Umfeld: User (im WEB 1.0 noch unerfahren), Bandbreiten (DSL statt Modem), Kosten (Flatrate statt Verbindungsentgelte), usw. Gemessen an den Gründungsstatistiken für Startups scheinen sich heute die Versprechen der New Economy Blase von 2000 heute zu erfüllen. Gemessen an den User-Statistiken der sozialen Netzwerke ist das WEB 2.0 kein Trend, sondern unser täglicher Begleiter. Einen Hype habe ich nicht beobachtet. Das WEB 1.0 war nicht ausreichend, aber gut genug, um darauf aufzubauen und ein WEB 2.0 zu entwickeln. Als Beispiel möchte ich noch die Upload-Raten von 1999 gegenüberstellen. Wer hatte damals ein Interesse seine (Urlaubs-)Bilder im Netz auszustellen, wenn man pro Bild längere Zeit vor dem PC sitzt und die Verbindungskosten ständig im Blick gehabt hat.

  112. Kommentar by Almtor | 07.08.2012 at 20:17:54

    Great site, very interesting for me.

  113. Kommentar by web design london | 14.03.2014 at 12:23:55

    I visited many websites except the audio feature for audio songs present at
    this web page is in fact wonderful.


Trackbacks & Pingbacks »»

  1. Trackback by Das CIO Weblog | 23.04.2006 at 14:54:00

    Web 2.0: Ajax und Flash gehören zusammen wie Erdnussbutter und Marmelade…

    Wieder einmal ein Versuch, den Begriff "Web 2.0" zu erklären: Diesmal bei Webthreads. Im Großen und Ganzen eine recht gute Zusammenfassung. Markus Kühle schreibt unter anderem: Einer der meiner Meinung nach wichtigsten Punkte ist der Punkt…

  2. [...] Vor kurzem habe ich in dem Artikel “Was ist Web 2.0” kurz Tags erwähnt und deren Bedeutung erläutert. Wie passen Tags und Google News nun zusammen? Im ersten Moment könnte man sich fragen ob die News, die bei Google News zusammen gesucht und aufgelistet sind evtl. alle mit Tags versehen sind. Aber so ist es nicht. Es geht viel mehr um die Darstellung der Tags. Tags werden je nach Häufigkeit des Vorkommens oder der Verwendung des Tags größer und fetter dargestellt. Eine solche Menge nennt man dann Tag Cloud. Ein schönes Beispiel für eine solche Darstellung der Tags sind die meißtverwendeten Tags bei flickr. [...]

  3. Pingback by Webmasterfind Blog » Was ist Web 2.0? | 24.05.2006 at 13:25:26

    [...] In den letzten Monaten machte immer mehr das Schlagwort Web 2.0 die Runde. Kein Webmaster, welcher was auf sich hält, versucht nicht das Thema Web 2.0 aufzugreifen. Doch was ist Web 2.0? Ist dies nur eine weitere luftleere Blase, welche so lange ausgereizt wird bis diese wieder zerplatzt, oder dient dies rein als Verkaufsargument, damit Unternehmen wieder mehr in ihren Webauftritt investieren, oder steckt doch mehr dahinter? Markus Kühle beschreibt in seinem lesenswerten Artikel seine Version, was er unter Web 2.0 versteht. Stichwort: web2 [...]

  4. Pingback by KOCHWERKSTATT » Blog Archive » Web 2.0! Wie bitte? | 30.05.2006 at 22:09:15

    [...] Gottseidank gibt es aber Menschen, die sich die Mühe machen, ein bißchen tiefer in Themen einzusteigen und Sachen mal so zu erklären, daß es auch der Normaluser versteht. Markus Kühle beschreibt in seinem lesenswerten Artikel seine Sicht der Dinge und ich habe nun ein besseres Verständnis. Vielen Dank dafür. Weitere Beiträge zu den Tags: internet, blogs [...]

  5. Pingback by » Blog Archiv » Was isn Web 2.0 ???? | 01.06.2006 at 16:10:43

    [...] klick mich [...]

  6. Trackback by k-blog.org | 25.07.2006 at 10:49:03

    Web 2.0

    Wer häufig im Internet unterwegs ist, der wird hin und wieder den Begriff Web 2.0 gelesen haben. Bei webthreads.de gibt es einen sehr guten und ausführlichen Artikel, was Web 2.0 ist und was nicht!

  7. Pingback by Viva Webolution « Guten Morgen, Spinner | 06.10.2006 at 16:11:37

    [...] webthreads.de – “Was ist Web 2.0″ – Ein sehr guter und ausführlicher Artikel was Web 2.0 ist und was nicht [...]

  8. Pingback by webthreads.de » Der Web 2.0 Buzzword Zeitstrahl | 11.10.2006 at 16:21:25

    [...] Ich persönlich würde aber sagen, dass der Zeitrahl nicht unbedingt die Zusammenhänge der Begriff zu Web 2.0 aufzeigt, allerdings zeigt er sehr schön, dass viele der heute aktuellen Begriffe schon recht lange vorhanden sind. Für eine Erläuterung was nun Web 2.0 bedeutet und warum zum Beispiel Ajax auch irgendwie zu Web 2.0 gehört verweise ich schnell auf den “Was ist Web 2.0” Artikel. [...]

  9. Pingback by webthreads.de » Was ist ein Trackback | 24.10.2006 at 10:19:37

    [...] Der web20spot Kollege Blog Age hat vor ein paar Tagen darüber sinniert, wozu Trackbacks da sind und dass er diese ab sofort lieber automatisch erkennt anstatt einen Aufruf einer Trackback URL zu unterstützen. Das das doch gleich getestet werden muss versteht sich. ;) Hier nochmal kurz eine knappe Erläuterung was ein Trackback ist, bevor praktisch ausprobiert wird ob der Trackback bei Blog Age ohne eine direkte Angabe erkannt wird. Trackbacks dienen dazu einem Artikel zu sagen, dass über den Inhalt des Artikels bezug genommen wurde. So schreibe ich aktuell über den Artikel “Wozu Trackbacks?” von Blog Age und kann diesem Artikel nun bekannt machen, dass ich darüber schreibe, sein Thema aufgreife und bezug auf seinen Artikel nehme. Mit diesem System werden Blogs untereinander verlinkt und man kann bei seinem Artikel sehen wer darüber geschrieben oder Bezug darauf genommen hat. Als Beispiel für eine Menge an Trackbacks siehe auch meinen Artikel “Was ist Web 2.0“. [...]

  10. [...] Es ist wirklich interessant zu beobachten welchen Einfluss das Web 2.0 mittlerweile auf die eigene Internetnutzung hat: Bookmarks werden bei del.icio.us gespeichert, E-Mails mit Google Mail verwaltet, Feeds mit Bloglines gelesen, Musik bei Last.fm oder Pandora gehört uvm. Mal ganz davon abgesehen, welche Auswirkungen das “klassische” Web 2.0, wie z.B. Amazon, ebay, Wikipedia und auch das Online-Banking, auf unseren Lebens- und Arbeitsalltag hat. [...]

  11. Trackback by aritso-blog | 14.11.2006 at 18:38:14

    Was ist Web 2.0?

    Wer sich mit dem Erstellen von Internetseiten oder Internetanwendungen beschäftigt, trifft immer häufiger auf den Bergriff Web 2.0.
    Ein sehr ausführlicher Artikel zum Thema findet man im Blog von http://www.webthreads.de

  12. [...] [Web 2.0] Der Artikel mit dem webthreads.de das erste mal gut bekannt wurde ist: Was ist Web 2.0 [...]

  13. Pingback by Pimp my Wordpress | 25.02.2007 at 00:11:05

    [...] sie auch selbst. Ja – das mach’ ich. Nicht, dass noch jemand sagt, Analbrei würde das web 2.0 nur halbherzig ausleben Dieser Beitrag darf von Webseiten, Blogs, Foren etc. verlinkt [...]

  14. Trackback by Internet Pro Weblog | 28.02.2007 at 13:55:28

    Valides Web 2.0 – so geht’s

    Alle quatschen vom Web 2.0, aber welche Kriterien muss eine Website eigentlich erfüllen, um als amtliche Web-2.0- (Buzz! Beep! Heureka!) Website durchzugehen? Jetzt gibt’s endlich ein Webtool, das diese brennenden Fragen beantwortet und den Web-2.0-F…

  15. [...] zu folgen. In verständlicher Weise werden die beiden zuvor gestellten Fragen von [Kühle2006] beantwortet, der den Text von O’Reilly in deutscher Sprache verständlich darstellt. [...]

  16. Pingback by webthreads.de » Web 2.0 … The Machine is Us/ing Us | 30.03.2007 at 15:51:00

    [...] ein wenig mehr Zeit hat darf sich auch gerne den Artikel “Was ist Web 2.0” durchlesen [...]

  17. Pingback by Tagclouds mit Smarty – Smarty Blog | 18.04.2007 at 23:16:13

    [...] Was ist Web 2.0? [...]

  18. Pingback by Was ist Web 2.0 « Ludakris Way Of Life | 22.04.2007 at 19:56:24

    [...] halbe mal erwähnt werden, da sich viel deutsche Seiten auf diese Homepage beziehen. So auch diese Seite von einem gewissen Markus. Wie so oft hilft zum Verständnis auch der Eintrag auf Wikipedia. Hier [...]

  19. [...] mit dem Begriff Web 2.0 überhaupt nichts anfangen kann, dem lege ich diesen Artikel ans Herz. Kategorie(n): [...]

  20. Pingback by refuge » Blog-Archiv » Web 2.0 in a Chart | 01.07.2007 at 18:44:39

    [...] steckt eigentlich hinter diesem wenig griffigen Web2.0?”. 2005 zum Beispiel hier, 2006 hier und 2007? Führt man die Tradition fort. So wie [...]

  21. Pingback by I love Web 3.0 – 10 Dinge, die ich am Web 2.0 hasse | 18.07.2007 at 04:06:38

    [...] Begriff “Web 2.0” wurde von Tim O’Reilly geprägt. So steht er auch in seinem 2005 (!) [...]

  22. [...] Entwicklung des Internets gesehen und diskutiert hat. Die kurze, deutsche Zusammenfassung ist vom webthreads blog übernommen: [...]

  23. [...] vom Begriff Web 2.0 legt sich das Internet in eine neue Schale. Man kann das entstehende System als neues Netzwerk [...]

  24. Pingback by Kilroy Blog » Blog Archiv » Web 2.0 | 25.01.2008 at 12:42:38

    [...] wiederholen muss. Eine gute und umfassende Erklärung bot Markus Kühle bereits 2006 in seinen Webthreads. Auch Wikipedia bietet viele Infos zum Thema. Und im Web2Null Sammelalbum können Sie sich über [...]

  25. Pingback by septemberRAVE » Blog Archive » Viva Webolution | 11.02.2008 at 10:09:35

    [...] webthreads.de – “Was ist Web 2.0″ – Ein sehr guter und ausführlicher Artikel was We… [...]

  26. Pingback by duetsch.info » Blog Archiv » Fundstuecke – 11.03.2008 | 11.03.2008 at 15:30:39

    [...] Was ist Web 2.0? [...]

  27. Pingback by 1000 Fotos und 500 Lesezeichen – aj82. | 10.05.2008 at 11:14:32

    [...] Web 2.0 ist vielerorts die Rede und auch ich habe mich natürlich von einigen dieser Webdienste [...]

  28. [...] über einem Jahr hört man im Internet nur noch Web 2.0 hier … Web 2.0 da. Social Networks und sonstige Services sprießen aus dem Boden, die Nutzer [...]

  29. Pingback by Wortwolken mit Hilfe eines Applets | 28.07.2008 at 22:26:52

    [...] seit ein paar Jahren in allen möglichen Variationen und können unter dem Begriff “Web 2.0” verbucht werden. Eigentlich ist das Thema auch schon so alt, dass es sich nicht mehr lohnt [...]

  30. Pingback by webthreads.de » Kennst du Web 2.0? Kennst du Internet? | 26.09.2008 at 08:38:44

    [...] Falls du es auch nicht einordnen kannst hier eine kleine Einführung. [...]

  31. Pingback by dionysus||elysium : Wie Web 2.0- nullig bin ich? | 07.01.2009 at 21:28:58

    [...] über einem Jahr hört man im Internet nur noch Web 2.0 hier … Web 2.0 da. Social Networks und sonstige Services sprießen aus dem Boden, die Nutzer [...]

  32. Pingback by Thorstena » Algorithmen sind politisch | 16.02.2009 at 20:33:50

    [...] Intelligenz (die laut Wortschöpfer Tim O´Reilly eine von insgesamt sieben Maximen ist, die das Web 2.0 ausmachen). In drastischer Form drückt dies der Soziologe Rudi Schmiede in der üppigen [...]

  33. [...] der Frage wie das Internet weitergeht und was nach dem “Web 2.0” kommt kommen viele Vorschläge von den Vordenkern des Internets. Diesmal kommt die [...]

  34. [...] webthreads.de » Was ist Web 2.0? – (tags: software web2.0 article deutsch lang:de internet ) [...]

  35. Pingback by Schule 2.0 « Web 2.0 | 01.01.2010 at 21:18:45

    [...] Was ist Web 2.0? Web 2.0 – das neue Mitmach-Web? [...]

  36. Pingback by Web 2.0 | 03.01.2010 at 15:55:12

    [...] Was ist Web 2.0? [...]

  37. [...] zum Mannschaftssport wird by Jo Für den Begriff Web 2.0 wurden schon viele, mehr oder weniger präzise, Definitionsversuche unternomen. Für mich ist Web 2.0 wenn das Laufen zum Mannschaftsport [...]

  38. [...] Wir reden über Web 3.0 und viele Fragen noch: Was ist Web 2.0? … eine gute Übersicht dazu finden Sie unter Was ist Web 2.0 unter webthreads.de [...]

  39. Pingback by Webdesign in Photoshop CS4 Teil 1 | Plexoom | 15.03.2011 at 09:05:30

    [...] im Web2.0 ist das ganz anderes, hier muss alles aufeinander abgestimmt sein sonst kommt es nicht beim [...]

  40. [...] Erfahren Sie mehr über “die Theorie”: de.wikipedia.org/wiki/Web_2.0 webthreads.de [...]

  41. Pingback by » Blogparade: Wie 1.0 bist du? » mySHA.de | 02.08.2011 at 09:25:16

    [...] Entweder/Oder Fragen zu klären, ob man selbst eher zu 1.0 (offline) oder zu 2.0 (im Sinne von Web 2.0) neigt. Der erste Begriff steht jeweils für EinsNull der zweite folgerichtig für ZwoNull. Mein [...]

  42. Pingback by Organisation mit Backpack | Peter Unruh | 15.12.2011 at 10:06:00

    [...] ist wirklich interessant zu beobachten welchen Einfluss das Web 2.0 mittlerweile auf die eigene Internetnutzung hat: Bookmarks werden bei del.icio.us gespeichert, [...]

  43. [...] von Michael in Web 2.0Weg vom Begriff Web 2.0 legt sich das Internet in eine neue Schale. Man kann das entstehende System als neues Netzwerk [...]

  44. [...] Begriff “Web 2.0” wurde von Tim O’Reilly geprägt. So steht er auch in seinem 2005 (!) [...]

  45. Pingback by Was ist Web 2.0? – Webmasterfind Blog | 04.03.2014 at 13:57:52

    [...] damit Unternehmen wieder mehr in ihren Webauftritt investieren, oder steckt doch mehr dahinter? Markus Kühle beschreibt in seinem lesenswerten Artikel seine Version, was er unter Web 2.0 [...]

Hinterlasse ein Kommentar »»

Bad Behavior has blocked 3813 access attempts in the last 7 days.

cheapest viagra
viagra 100 mg too much
buy discount viagra online
buy line viagra
cheap viagra online canadian pharmacy
cheap price viagra
buy line viagra
free viagra samples
but cheap levitra
cheap viagra online
buy cheap cialis
buy levitra online
buy cheap viagra
free ringtones